26.08.2022: Rekurse führen zu Verzögerungen – Schulhäuser bald fertig – Sanierung Loorensaal erst ab 2023

Die Sanierung der Schulhäuser Ost und West ist praktisch abgeschlossen und der Bezug vor den Herbstferien geplant. Die Instandsetzung des Loorensaalgebäudes kann allerdings nicht nahtlos erfolgen. Grund sind laufende Rekursverfahren beim Bezirksrat gegen gebundene Zusatzkredite des Gemeinderats, welche den Bauterminplan verzögern. Offen ist wegen der hängigen Rekurse auch der Baustart beim Bevölkerungsschutzgebäude.

Vor den Sommerferien hat der neu konstituierte Gemeinderat seine Arbeit aufgenommen. Ein zentrales Vorhaben bleibt für das frisch zusammengesetzte Gremium in der Legislaturperiode 2022–2026 das komplexe Generationenprojekt Looren.

Erfreulicherweise umgesetzt sind bereits zentrale Projektteile: Im neuen Schulhaus Nord läuft seit Anfang 2021 der Schulunterricht, die sanierte Mehrzweckhalle ist seit Frühling 2021 in Betrieb und Strom liefert seither auch die Photovoltaikanlage auf den zwei Gebäuden.

Schlussspurt bei Schulhaussanierung

Kurz vor Abschluss stehen die Sanierungen der Schulhäuser Ost und West. Die Böden sind frisch versiegelt, das Mobiliar geliefert und die letzten Fertigstellungsarbeiten aktuell im Gang. Der Bezug durch die Nutzerinnen und Nutzer ist bis spätestens zu den Herbstferien geplant. Das genaue Umzugsdatum wird kommuniziert, sobald es feststeht.

Rekurse beim Bezirksrat hängig

Nahtlos nach den Schulhäusern hätte die Sanierung des Loorensaalgebäudes erfolgen sollen. Dieser Plan lässt sich nicht umsetzen, da Anfang Mai 2022 beim Bezirksrat Uster Rekurse gegen gebundene Zusatzkredite des Gemeinderats im Zusammenhang mit dem Projekt eingereicht wurden. Dies hat zu Verzögerungen geführt. Das Verfahren ist weiterhin hängig und die definitiven Auswirkungen sind vom ausstehenden Entscheid des Bezirksrats abhängig.

Sanierung Loorensaal frühestens 2023

Unabhängig vom Ausgang der Rekursverfahren ist allerdings klar, dass die Sanierung des Loorensaalgebäudes frühestens ab Frühling 2023 erfolgen kann. Der Bezirksrat hat zwar die aufschiebende Wirkung der Rekurse für diesen Teil des Projekts Mitte Juli 2022 aufgehoben, was der Gemeinderat sehr begrüsst. Bis dieser Entscheid gefällt war, konnten die Arbeiten auf der Baustelle aber nicht planmässig voranschreiten. Bereits Ende Juni hatte sich deshalb herauskristallisiert, dass der ursprüngliche Bauterminplan sich nicht mehr einhalten lässt. Dies wiederum bedeutete, dass Bauinstallationen aus Kostenüberlegungen abgebaut wurden, da sie aktuell nicht mehr benötigt werden. Das sichtbarste Beispiel ist der Baukran, der im Juli 2022 demontiert wurde und später wieder aufgebaut werden muss, weil er sich nicht nahtlos weiternutzen lässt.

Bis die Sanierung des Loorensaals startet, steht er den Nutzerinnen und Nutzern im bisherigen Rahmen weiterhin zur Verfügung.

Verzögerungen bedeuten Mehrkosten

Die rekursbedingten Verzögerungen haben somit unter anderem Zusatzarbeiten im Zusammenhang mit dem Abtransport des Krans ausgelöst, was unweigerlich zu Zusatzkosten führt. Äusserst wahrscheinlich sind zudem weitere Mehrkosten aufgrund der Inflation und der Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Material- und Energiepreise.

Baustart Bevölkerungsschutzgebäude offen

Von den Rekursverfahren betroffen ist auch das geplante, im September 2020 von den Stimmberechtigten mit grosser Mehrheit angenommene, Bevölkerungsschutzgebäude. Hierfür hat der Bezirksrat die aufschiebende Wirkung der Rekurse allerdings nicht aufgehoben. Zurzeit ist deshalb keine Aussage möglich, wann der Baustart erfolgen kann.

Tag der offenen Tür

Obwohl beim Generationenprojekt Looren somit noch Herausforderungen zu meistern sind, bieten die bereits erreichten Meilensteine auch einen Grund zur Freude. Geplant ist deshalb ein Tag der offenen Tür, an dem alle Interessierten einen Einblick in die frisch sanierten Schulhäuser Ost und West erhalten. Weitere Informationen folgen.

Gemeinderat Maur

Uebersicht Looren 2022

Übersicht über das Generationenprojekt Looren: 1) Schulhaus Nord, in Betrieb seit Anfang 2021; 2) Sanierte Mehrzweckhalle, in Betrieb seit Sommer 2021; 3) Sanierte Schulhäuser Ost/West, Bezug vor Herbstferien 2022; 4) Loorensaal, Sanierung frühestens ab Frühling 2023; 5) Standort Bevölkerungsschutzgebäude, Baustart offen (Luftfoto: Dahinden Heim Partner Architekten AG).

 

08.07.2022: Baukran auf der Looren demontiert

Die Kranarbeiten auf der Loorenbaustelle sind für den Moment abgeschlossen. Der Baukran wurde Anfang Juli deshalb demontiert.

Seit mehreren Monaten stand im Zentrum der Loorenanlage ein mächtiger Turmdrehkran, der die Bauarbeiten an den Schulhäusern Ost und West unterstützte. Der Kran half nicht nur beim Heben schwerer Objekte, sondern transportierte sie auch an den richtigen Ort. Da er sich um die eigene Achse drehen und eine Last von maximal 16 Tonnen mit dem langen Ausleger ho-rizontal befördern kann, erreichte er fast jeden Punkt der Baustelle. Unzählige Objekte hat der Kran auf der Looren so bewegt – nicht zuletzt die schweren Betonelemente für die Gebäudefassaden. Mit dem Abschluss der Sanierungen der Schulhäuser Ost und West hat er für den Moment seine Arbeit getan.

Anfang Juli wurde der Kran deshalb abgebaut. Bei der Demontage wurden die einzelnen Teile des tonnenschweren Baukrans Stück für Stück sorgfältig und zentimetergenau mit einem Pneukran entfernt: Als Erstes waren der Gegenaus-leger und der Ausleger an der Reihe, die dem Kran einen Arbeitsradius von 60 Metern ermög-lichen und je über 15 Tonnen wiegen. Dann war die Turmkabine dran und schliesslich die ein-zelnen Turmelemente sowie die Ballast- und Fundamentplatten. Der Abtransport erfolgte mit mehreren Sattelschleppern.

  • Default
  • Title
  • Date
  • Random

08.07.2022: Umzug in die neuen Schulhäuser Looren Ost und West

Aufgrund baulicher Verzögerungen kann der Umzug in die neuen Schulhäuser Looren Ost und West nicht wie geplant vor den Sommerferien stattfinden. Die Schule Maur strebt einen Umzug spätestens bis zu den Herbstferien an, wenn die Gebäude früher bezugsbereit sind, dann werden wir auch den Umzug vorziehen. Sobald das Umzugsdatum feststeht, werden wir wieder informieren.

Gemeinderat und Schulpflege Maur

11.03.2022: Sanierung Schulhäuser Ost/West bis Mitte Jahr fertig

Die Sanierungen der Loorenschulhäuser Ost und West sollen vor den Sommerferien abgeschlossen sein. Die sanierten Gebäude stehen dann wieder der Schule zur Verfügung und die Schulraumprovisorien werden abgebaut.

Mitte 2021 startete die Sanierung der Schulhäuser Ost und West auf der Looren – nun neigen sich die Arbeiten bereits dem Ende entgegen. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Gebäudestatik verbessert, die Haustechnik modernisiert, die Gebäudehüllen werden energetisch optimiert, die Schulhäuser barrierefrei zugänglich und die Schulzimmer erstrahlen im neuen Kleid.

Wie der Neubau Nord erhalten die zwei bestehenden Gebäude eine robuste Betonfassade aus Kalkbetonelementen. Beim Schulhaus Ost sind die letzten Fassadenelemente bereits gesetzt, beim Schulhaus West ist die Montage im Gang. Im Innern erfolgen unter anderem Deckenmontagen und Gipserarbeiten, im Aussenbereich wird noch das Pausendach erstellt.

Schulhaus Ost Geruest web

Schulhaus Ost: auf dem Foto noch eingerüstet, aber schon bald saniert.
(Quelle: Dahinden Heim Partner Architekten AG)

Diverse Herausforderungen gemeistert

Bei einer Sanierung ergeben sich naturgemäss auch unvorhersehbare Herausforderungen und Zusatzkosten. So entsprachen die vorhandenen Gebäudepläne nicht immer den tatsächlichen Gegebenheiten. Beispielsweise verliefen einige Elektroleitungen nicht wie eingezeichnet und mussten aufgrund von neuen Brandschutzvorgaben anders verlegt werden. Weiter war beim Schulhaus West eine beschädigte und verkalkte Sickerleitung zu ersetzen. Zudem wurden zusätzliche Betonsanierungsmassnahmen notwendig, um alte Kiesnester zu beseitigen. Nun entspricht das Gebäude wieder den heute geltenden Baustandards.

Hochwasserschaden im letzten Jahr

Schliesslich ergab sich im letzten Jahr auch noch ein Hochwasserschaden: Ein Wassereinbruch in den Untergeschossen der beiden Schulhäuser aufgrund eines Unwetters hatte zur Folge, dass das Parkett im Werkraum des Schulhauses Ost unterspült wurde und neu verlegt werden muss. Diese Kosten sind zwar von der Gebäudeversicherung abgedeckt, die ungeplanten Mehrarbeiten bewirkten aber leichte Verschiebungen im Bauterminplan.

Bezug vor den Sommerferien

Trotz der erwähnten Herausforderungen und der Unwägbarkeiten der Coronapandemie hat sich die Sanierung erfreulicherweise nur unwesentlich verzögert. Die Bauarbeiten beim Schulhauses Ost werden bis Mitte Juni, jene beim Schulhaus West Anfang Juli abgeschlossen. Der Umzug der Schule Looren aus den Schulraumprovisorien ist in der letzten Woche vor den Sommerferien geplant. Der Start ins neue Schuljahr erfolgt für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen im August somit in den frisch sanierten Schulhäusern.

Die provisorisch errichteten Schulcontainer sind während der weiteren Bauarbeiten im Rahmen des Generationenprojekts Looren nicht mehr nötig und werden in den Sommerferien abgebaut.

Baukommission Looren

29.04.2022: Generationenprojekt Looren wird teurer als geplant

Die umfassenden Sanierungsarbeiten im Generationenprojekt Looren werden deutlich teurer als ursprünglich prognostiziert. Nachträglich zum im Jahr 2016 von den Stimmberechtigten gesprochenen Baukredit von CHF 41,4 Mio. hat der Gemeinderat Maur über die letzten drei Jahre hinweg verschiedene zusätzliche gebundene Mehrausgaben, zuletzt in der Gesamthöhe von CHF 7,82 Mio., bewilligt.

Erklären lassen sich die angefallenen Mehrkosten einerseits mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten mit dem Baugrund, der Erfüllung von verschärften Brandschutzvorschriften, dem Konkurs eines Leistungserbringers sowie der im Zuge der langen Bauzeit angefallenen Bauteuerung. Andererseits muss der Gemeinderat aber rückblickend auch selbstkritisch einräumen, dass die Kosten für die notwendigen Sanierungsmassnahmen zu optimistisch berechnet und die Reserven mit 5 %, anstelle von mindestens 10–15 %, zu tief angesetzt worden waren.

Der bewilligte Gesamtkredit für die Umsetzung des Generationenprojekts Looren erhöht sich von CHF 41,7 auf CHF 49,5 Mio.

Weitere Details sind aus dem entsprechenden Beschluss des Gemeinderats ersichtlich, der bei der amtlichen Publikation auf der Maurmer Gemeindewebsite abrufbar ist: https://www.maur.ch/politik-verwaltung/kommunikation/amtliche-publikationen.html/595/news/2466

Gemeinderat Maur